Popular Tags:

Osterbasar in der Schule

7. April 2017 at 12:11

Am letzten Schultag vor den Osterferien gab es anlässlich des bevorstehenden Osterfestes ein besonderes Highlight in unserer Schule. Auf unserem Osterbasar konnten sich die Kinder kreativ, sportlich und geistig betätigen. Osterrätsel, Basteln von Osterkörbchen, Eierlauf, Eierrallye und ein Torten- und Osterartikelbasar sind nur einige der vielfältigen Angebote des Tages gewesen. Die Schüler hatten viel Spaß in ihren Klassengemeinschaften und konnten sich fern von den üblichen Unterrichtsstunden schon einmal auf die Ferien einstimmen.

 

BRAFO – Erste Schritte ins Berufsleben

7. April 2017 at 11:04

Vergangene Woche besuchte die 7. Klasse von Montag bis Donnerstag die Firma Teutloff und führte die Projektwoche BRAFO zum Thema Berufsfindung durch. Wenige Wochen zuvor war die Klasse schon einmal dort um zu entscheiden, aus welcher Lebenswelt sie einen Beruf wählen wollen. In den sogenannten „Lebenswelten“ sind Bereiche gebündelt, denen die verschiedenen Berufe angehören, z.B. ‚Technik‘, ‚Mitmenschen‘ oder ‚Kultur‘. In den Lebenswelten kann man diverse Aktivitäten ausprobieren, wie z.B. ‚Sichern und Schützen‘ oder ‚Messen und Prüfen‘.

Am Montagmorgen wurden alle, wie auch in den darauf folgenden Tagen, in Gruppen aufgeteilt. Bei der Lebenswelt ‚Verpacken und Kassieren‘ ging es darum, mal zu sehen, wie es ist, wenn man in einem Supermarkt arbeitet. Besonders gut gefallen hat vielen das Drucken mit dem 3D-Drucker, weil man nicht nur Einkaufschips und Echsen selbst entwerfen konnte, sondern auch, weil man sich von Brust bis zum Kopf selbst ausdrucken lassen konnte. Aber auch für soziale Berufe, wie die Altenpflege, haben sich viele interessiert. Dabei durften wir ausprobieren wie es ist, in einem Rollstuhl fahren zu müssen. Die Woche war für die meisten sehr interessant und abwechslungsreich. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Teil des Projekts.

Oskar lernt fliegen! – Neue Schüler-AG an der Sekun-darschule Lebenlernen MINT Wernigerode

30. März 2017 at 11:01

In die Sitze, fertig, los…

Am Freitag, dem 03.03.2017, fiel der Startschuss zur neuen Schüler-AG. Sechs Jungen der 7. Klasse werden künftig einmal im Monat das Luftfahrtmuseum in Wernigerode besuchen und dort verschiedenen Aufgaben nachgehen. So stehen neben der Pflege und Wartung der Exponate auch das Entdecken der Funktionsweisen und des Aufbaus diverser Flugzeugkomponenten auf dem Plan. Im Flugsimulator erlernen die Jungs zudem die Grundlagen des Fliegens und werden sicher bald ihre erste Maschine in die virtuellen Lüfte schwingen.

Das neue AG-Angebot wird durch eine Kooperation mit dem Team des Luftfahrtmuseums ermöglicht. Herr Kögler wird die Jungen auf ihrem spannenden und vielseitigen Weg als Mentor begleiten.

Schon beim Antrittsbesuch wurde klar, wie sehr dem Luftfahrtmuseum an der Unterstützung junger Menschen gelegen ist. Für unsere Schüler gab es nicht nur T-Shirts mit Namensaufdruck, sondern auch einen ordentlichen Vorschuss an Vertrauen: Das Anfassen aller Exponate und Teile ist den Jungen, anders als Besuchern, ausdrücklich erlaubt. Schließlich sollen sie am Gegenstand lernen und Verantwortung für die Arbeit im Museum übernehmen. Es ist nicht selbstverständlich, dass Einrichtungen ihre Türen so weit öffnen, wie das Museum für Luftfahrt und Technik. Herzlichen Dank dafür!

Fasching in der Schule

24. März 2017 at 14:56

Am 27.2.2017 feierten wir Fasching mit allem was sich an solch einem Tag gehört (und sonst nicht gehört). Zunächst fanden sich alle Klassen auf dem Schulhof ein und durften ein vielseitiges Spiele-Programm erleben, das durch unsere drei Praktikantinnen ausgerichtet wurde. Flaschenreihen mit Bällen umhauen, Klammerlauf und ein Spiel mit einem Wecker in einer Kiste, die umher gegeben wird, sind dabei nur drei der zahlreichen Spiele gewesen.

Im Anschluss begaben sich die Klassen in ihre Räume. Bei uns gab es zwar nicht so viele bunte Kostüme wie in den anderen Klassen, aber dafür ein sehr buntes Programm und eine Faschingstafel, die kaum weniger auffällig gestaltet war. Auf die Eröffnung und eine lustige Büttenrede folgten weitere abwechslungsreiche Programmpunkte. Beim  Limbo schlug sich Liliano, trotz starker Fußverletzung, am besten. Er biss die Zähne zusammen und holte sich durch ausgezeichnete Beweglichkeit die Papptellerkrone. Gerade hatten sich alle an der Festtafel niedergelassen um zu verschnaufen, da lud der Programmleiter auch schon zum Stuhltanz, auf den unversehens das Wettessen folgte. Die beiden Kandidaten Lorenz Kath und Herr Böhlmann mussten sich der Herausforderung stellen, in kürzester Zeit drei Pfannkuchen zu essen, ohne sich den Mund abzulecken. Nachdem die Chancen für den Deutschlehrer gut standen und ein klarer Gewinner schon festzustehen schien, folgte die dramatische Wendung. Kurz nachdem Herr Böhlmann seinen zweiten Pfannkuchen ohne Anzeichen von Müdigkeit verspeist hatte, machte ihm seine Zunge einen Strich durch die Rechnung, als sie frech über seine Oberlippe fuhr. So bestimmte Lorenz den Ausgang für sich. Ob die Spektanten damit gerechnet hatten? Den Kostümwettbewerb der 7. Klasse gewann Nane Stamm. Kleider machen eben im wahrsten Sinne Leute. Zuletzt brachte der Stopptanz noch einmal Bewegung in die Klasse, bevor das große Aufräumen begann. Erstaunlich, wie viel Konfetti in einen Raum passt und noch erstaunlicher, wie lange man braucht, um es wieder restlos zu beseitigen. Aber die Arbeit hat sich gelohnt…

Hier gibt es was zu sehen: Bilder der Faschingsfeier

 

Winterferien

2. Februar 2017 at 13:02

 

16441696_1403700416367048_1507331162_n16441576_1403703943033362_1706618448_n

Das Team sowie die Schüler und Schülerinnen der Sekundarschule LebenLernen® MINT wünschen erholsame und erlebnisreiche Winterferien.

 

Besuch im Harzplanetarium

27. November 2016 at 11:22

m 23.11.16 besuchte unsere 7. Klasse das einzige Planetarium im Harz, das Harzplanetarium in Wernigerode. Wir sahen uns ein Programm über die Sterne und ihre Bedeutung an. Als die Show begann, staunten wir nicht schlecht. Während unsereins beim Betrachten der Sterne große Augen bekommt und ins Träumen von fremden Galaxien kommt, katalogisiert sie der Astrophysiker (wenn er denn gerade arbeitet) ganz nüchtern  HD 69830 oder HIP 80763, je nachdem, welches Katalogsystem gerade verwendet wird.  „HIP“ – Ist das nicht eigentlich ein Hersteller von Babynahrung? Da nenne ich diesen Stern doch lieber, wie gewohnt, „Antares“.

 

Auch viele Sternzeichen und ihre Sagen wurden uns erklärt. Die Planeten wie die Venus und unser Mond wurden uns in einem Film gezeigt. Das Programm wurde mit mystischer Musik unterlegt. Zum Schluss gab es noch einen Lacher, da ein uns wohl bekanntes Kinderlied, die „Schlumpf-Astronauten“, gespielt wurde. Als wir alle das Gebäude verlassen hatten, werteten wir mit Herrn Böhlmann noch einmal aus, was uns am besten an diesem Besuch gefallen hat. Für die meisten von uns war es ein interessantes Erlebnis und für einige sogar das erste dieser Art. Wer Lust bekommen hat, das Planetarium auch einmal zu besuchen, kann sich zum Programm, zu Preisen und Öffnungszeiten auf der Homepage www.harzplanetarium.de/ informieren. Viel Spaß!

Lebendiger Start ins neue Schuljahr

11. August 2016 at 10:39

Gut gelaunt und gespannt fanden sich unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof wieder. Nach sechs Ferienwochen gibt es natürlich viel zu erzählen. An diesem ersten Schultag hatten die Kinder reichlich Gelegenheit, sich über ihre Erlebnisse auszutauschen.

Die Lehrer durften freudig in bekannte Gesichter schauen, die doch etwas fremd erschienen. Wie schnell sie doch wachsen… Doch nicht nur die Kinder, sondern auch die Schulgemein001-begruessung-schulhofschaft ist größer geworden. Frau Michael, die Schulleiterin, nahm in der Schuljahresbegrüßung gemeinsam mit den Lehrern und Schülern unserer Schule die neue fünfte Klasse herzlich in unserer Mitte auf. Im Anschluss stiegen Schüler und Lehrer zur traditionellen Antrittsfahrt in die Bimmelbahn. Vorbei an Luftballons winkten und jubelten die Kinder Passanten zu. Die Fahrt durch das sommerliche Wernigerode führte ins Christianental, wo die Schüler im Tierpark unsere Patenschaft für das Rotwild erneuerten. Viel aufregender war allerdings die Frage: Wie viele Mäuse kann man gleichzeitig beim Laufen im Laufrad beobachten. So verbrachten vor allem die Jüngsten einige Zeit vor der Glasscheibe der Mäusebehausung. Nach dem Tierparkbesuch fuhren wir weiter zum Bürgerpark. Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen konnten die Kinder auf dem Gelände spielen  und lernten sich dabei schnell besser kennen.

Zwei Stunden später holte uns die Bahn wieder ab und brachte uns zur Schule zurück. Die Zeit verging wie im Flug. Bei solch einem ereignisreichen Tag lagen am Abend sicher mehr als nur ein paar Kinder wach in ihrem Bett. Ganz klar, da kreisen die Gedanken: Man durchlebt den Tag noch einmal und denkt erwartungsvoll darüber nach, was die kommende Zeit bringen mag…

…Hoffentlich viel Gutes! – Das wünschen wir euch allen!

Bilder vom ersten Schultag finden Sie hier: Bilder erster Schultag

 

Ab in den Nationalpark: Wie Biologie verbindet…

24. Juni 2016 at 10:57

Bild_009Unser Ausflug nach Drei Annen Hohne begann mit einer spannenden Busfahrt, die viele von uns im Stehen verbringen mussten. Die Biologielehrer des Wernigeröder Gymnasiums ‚Stadtfeld‘ hatten parallel zu uns ihre Exkursion geplant und es wurde kuschlig… So ergab sich die tolle Situation, dass sich Schüler und Lehrer beider Schulen auf der gemeinsamen Tour kennenlernen und austauschen konnten. Der eine oder andere Kontakt wurde so neu geknüpft. Auf der begleiteten Wanderung, die Frau Geier für uns organisiert hatte, erklärte uns eine echte Rangerin unter anderem an ausgegossenen Abdrücken und Bildern anschaulich den Unterschied zwischen Rotwild und Rehwild. Echte Spuren haben wir tiefer im Wald auch gesehen. Außerdem wissen wir jetzt, warum im Harz fast ausschließlich Nadelbäume stehen, die der heimische Borkenkäfer zum Leid des Waldes mit Vorliebe vernascht.

An verschiedenen Stationen konnten wir Flora und Fauna der Heimat hautnah erkunden. Sogar eine Weitsprunggrube fand sich mitten im Wald. Holztafeln an der Seite zeigten dabei an, wie weit verschiedene Tierarten springen können. Viele Schüler sprangen so weit wie ein Fuchs. Herr Böhlmann ließ sich auch nicht lange bitten und konnte mit dem Sportlehrer des Gymnasiums Schritt halten. Beide Lehrer springen locker einem Eichhörnchen hinterher. Wie weit das ist? Fragt doch einfach mal die Schüler der sechsten Klasse – die wissen es!

Ganz ohne Anstrengung ging der Tag nicht vorüber, denn es waren einige Berge zu erklimmen. Während manche von uns den harten Aufstieg zur Leistenklippe wagten, kehrten andere erschöpfte Wanderer schon einmal im Natur-Erlebniszentrum ‚Hohne Hof‘ ein und gönnten sich ein Eis, spielten Karten oder chillten auf einer Decke. Nachdem sich alle wieder gesammelt und erholt hatten, traten wir auch schon den Rückweg an.

Fazit des Tages: Das machen wir mal wieder…

Weitere Bilder finden Sie unter : Ab in den Nationalpark- Wie Biologie verbindet

 

Lauf gegen den Hunger – Ein sportliches Ergebnis

23. Juni 2016 at 14:54

Unsere Kinder waren in Hochform.
Die sechste Klasse ist insgesamt 386 Runden gegen den Hunger gelaufen und legte eine Gesamtstrecke von über 23 Kilometern zurück. Dabei fegte Alexander Mock allein unglaubliche 100 Runden um den Platz. Wir haben nachgefragt, ob diese Rundenzahl sein Ziel war. Gern wäre er noch weiter gelaufen, doch das Ende des Schultages habe ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht, so Alex. Bei den Mädchen führte Lotta Grienitz aus der sechsten Klasse das FBild_009eld mit 62 Runden an. Auch die Jungen und Mädchen der fünften Klasse legten sich ordentlich ins Zeug und ließen sich von den älteren Mitschülern nichts vormachen. Toll gemacht! Die Schüler der Sekundarschule ‚Leben lernen‘ haben insgesamt knapp 1.575,00 Euro erlaufen. Ein herzlicher Dank gilt den zahlreichen Sponsoren, Eltern und Unterstützern des Laufs.

Weitere Bilder finden Sie unter: Lauf gegen den Hunger- ein sportliches Ergebnis

 

 

Klassenfahrt der Klasse 6 in Haldensleben

20. Juni 2016 at 9:05

Auf unserer ersten Klassenfahrt vom 20.-22.2016 mit der 6. Klasse konnten wir in der Jugendherberge Haldensleben so einiges erleben. Unter anderen freizeitlichen Aktivitäten nahmen wir an einer Wald- und Wiesenwanderung teil. Hierbei konnten sich die Kinder mit den Tieren im Weitsprung messen und den Spuren des Waldes auf den Grund gehen. Eine Exkursion in die Ökoschule Hundisburg und Haus des Waldes im Schloss lies die Kinder den Wald mit allen Sinnen erleben. Wir hatten eine schöne und spannende Zeit miteinander.

Einige Eindrücke und Erfahrungen finden Sie hier : Klassenfahrt Haldensleben Klasse 6

textbild