Glossar

Ärztliche Betreuung Sollte eine ärztliche Betreuung erforderlich sein, wird bei vorliegendem Einverständnis der Eltern der zuständige Arzt hinzugezogen. Routinemäßige Arzt- und Zahnarztbesuche sind möglichst in die unterrichtsfreie Zeit oder in den Ferien zu legen.
Ausrüstung Für den Besuch unserer Schule ist zurzeit keine spezielle Ausrüstung notwendig. Eine Liste, die über Schul- und Verbrauchermaterialien Auskunft gibt, erhalten Eltern jeweils vor Beginn des Schuljahres. Für die persönlichen Gegenstände der Schüler übernehmen wir keine Haftung. Sie haben die Möglichkeit, Wertgegenstände in den persönlichen Spinden einzuschließen oder im Sekretariat zu hinterlegen.
Auskünfte Das gesamte Team unserer Schule steht Eltern und Kindern gern mit Rat und Tat zur Verfügung. Am besten wenden Sie sich direkt an die zuständige Person oder nutzen Telefon und E-Mail.
Arbeitsmaterialien Arbeitsmaterialien sind teuer und wertvoll, deshalb sollten alle umweltbewusst und sorgfältig damit umgehen. Sie sollten stets sauber, vollständig, einsatzbereit und für alle zugänglich sein.
Abwesenheit Die Abwesenheitsregelung unserer Schule richtet sich nach den einschlägigen Bestimmungen des Landes Niedersachsen. Für jede voraussehbare Abwesenheit ist schriftlich um Freistellung zu bitten. Unentschuldigte Abwesenheit wird im Zeugnis vermerkt.
Arbeitsklima Nur wer gut gelaunt und motiviert zur Arbeit erscheint, kann unser Schulklima bereichern. Respektvoller Umgang mit Menschen und Materialien, ein Geben und Nehmen, ein Fordern und Fördern, Selbstakzeptanz und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, aber auch Humor und Spaß sind die Bestandteile guten Klimas. Alle sollten dazu beitragen.
Bücher Alle Schulbücher sind pfleglich zu behandeln. Bei mutwillig verursachten Schäden haften die Eltern.
Bibliothek Wir besitzen eine Bibliothek, die eigenverantwortlich von den Schülern betrieben und genutzt wird. Mit den Büchern ist sorgfältig umzugehen, Beschädigungen sind zu vermeiden.
Computer Eine Ausbildung ohne Computer wäre undenkbar. Wir arbeiten mit handelsüblicher Hard- und Software, die von allen bei Bedarf genutzt werden kann. Das handschriftliche Arbeiten wird nicht vom Computer abgelöst. Um das Ausbreiten von Computerviren zu vermeiden, ist das Benutzen eigener Programme und Spiele untersagt.
Coach Die Kinder werden durch unseren Coach betreut, der mit ihm zusammen die schulische und persönliche Entwicklung plant und umsetzt. Den Eltern gegenüber ist er 1x pro Woche auskunftsbereit.
Drogen Unsere Schule ist drogenfrei! Der Besitz, Konsum und Vertrieb von Alkohol und Drogen führt zur sofortigen Kündigung des Schulvertrages.
Exkursionen Manchmal befindet sich unser Lernort auch außerhalb der Schule. Die Schüler werden dabei von einem Coach begleitet. Sie verhalten sich im Straßenverkehr, öffentlichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln diszipliniert. Belehrungen erfolgen vor Exkursionsantritt.
Elterngespräche Eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule fördert den Lernerfolg. Nach Absprache treffen wir uns gerne mit den Eltern, um gemeinsam den Lernstandort zu bestimmen und neue Ziele abzustecken.
Eigentum Schüler verfügen über persönliches Eigentum, mit dem sie pfleglich umgehen. Dies gilt auch für das Eigentum der Schule. Ohne Erlaubnis wird das, was anderen gehört, nicht benutzt, mitgenommen oder zerstört. Wer das „Mein-Dein-Prinzip“ nicht akzeptiert, muss mit Konsequenzen rechnen.
Essen Wir ernähren uns gesund und abwechslungsreich. Getränke für die Zwischenmahlzeiten stehen zur Verfügung. Die Hauptmahlzeiten nehmen wir gemeinsam ein.
Fundgegenstände Um zu vermeiden, dass Kleidungsstücke verloren gehen, ist es empfehlenswert, sie mit einem Namen zu kennzeichnen. Fundgegenstände sind den Coaches zu übergeben und werden bis zum Ende des Halbjahres aufbewahrt.
Förderung Jedes Kind ist anders. Damit keines untergeht, werden Schwächen nicht vertieft, sondern Stärken gefördert.
Flüsterkultur Nur in angenehmer ruhiger Atmosphäre ist konzentriertes Arbeiten möglich. Da alle Schüler individuell und differenziert arbeiten, flüstern wir im Lernatelier.
Ferien Unsere Ferienzeiten entsprechen den Regelungen des Landes. Sie werden Eltern und Kindern zu Beginn des laufenden Schuljahres mitgeteilt. In Ausnahmefällen und in gegenseitiger Absprache kann geringfügig davon abgewichen werden.
Fahrkarten Für die Fahrkarten zur Schule sind die Eltern verantwortlich. Die geltenden Fahrpläne werden an der Info-Tafel ausgehängt. Schulfahrten planen wir gemeinsam mit Schülern und Eltern, die auch gern als Betreuer daran teilnehmen können.
Gewalt Wir lehnen jede Form von Gewalt klar ab. Waffen jeglicher Art sind strikt verboten. Von ihrem Mitführen werden die Eltern umgehend in Kenntnis gesetzt. Wiederholte Gewaltanwendung wird disziplinarisch geahndet und in den Unterlagen festgehalten.
Hausschuhe In den Herbst- und Wintermonaten empfiehlt es sich in den Arbeitsräumen die Schuhe zu wechseln Die Straßenschuhe können in den Spinden abgestellt werden
Hausordnung Die Hausordnung ist verpflichtend.
Handy Der Besitz von Handys – zur Benutzung in dringenden Angelegenheiten oder Notfällen – ist grundsätzlich erlaubt. Für die Dauer des Lerntages sind sie im Spind aufzubewahren. Bei Verstößen werden sie eingesammelt und den Eltern übergeben. Die Schule übernimmt für die Handys keinerlei Haftung.
Internet Die Schule verfügt über Internetanschlüsse in den Lernateliers, die zu Lernzwecken genutzt werden können. Chatten und der Besuch von Schul- sowie zweckfremden Websites sind verboten. Downloads bedürfen der Bewilligung des Coaches. Den Internetauftritt unserer Schule finden sie unter www.lebenlernen.com
Informationen Der moderne Schüler informiert sich ständig. Schulinterne Informationen werden ausgehängt,  Veranstaltungen bekannt gegeben oder den Eltern schriftlich mitgeteilt.
Jahresplan Am Ende des laufenden Schuljahres stellen die Coaches den neuen Jahresplan vor, der mit den Schülern erarbeitet wird. Elternvorschläge sind herzlich willkommen. Kurzfristige Änderungen sind vorbehalten.
Konflikte Nicht immer lassen sich Konflikte vermeiden. Es ist wichtig, den konstruktiven Umgang mit ihnen zu lernen, um sich fair und partnerschaftlich zu verhalten.
Kompetenzraster Für alle Fachbereiche werden Kompetenzraster entwickelt, die den individuellen Lernstand widerspiegeln. Sie bilden die Grundlage für persönliche Arbeits- und Lernpläne, sind transparent und veranschaulichen den Eltern die individuellen Stärken und Schwächen ihrer Kinder.
Kleidung Eine Schulkleidung gibt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht. Gewaltverherrlichende und den guten Geschmack verletzende Aufdrucke gehören nicht in die Schule.
Lehrer Da unsere Mitarbeiter nicht nur lehren, sondern ihre Schüler auch beraten und betreuen, lautet die Berufsbezeichnung Coach.
Layout Offene Arbeitsformen sind für beide Seiten verbindlich. Mit Hilfe des Layouts und in Absprache mit dem Coach organisieren die Schüler ihre Arbeitswoche. Sie setzen sich inhaltliche Schwerpunkte, planen alle Arbeitsbereiche und lernen zugleich ihr Lern- und Arbeitsverhalten sowie ihre Ergebnisse einzuschätzen.
Musik Kunst und Musik bereichern das Leben. Die für die Lernarbeit notwendigen Geräte stellt die Schule zur Verfügung, für privat mitgebrachte Abspielgeräte haften wir nicht. Sie dürfen nur in der Freizeit genutzt werden und sind im Spind abzulegen.
Medikamente Wir bitten die Eltern in jedem Fall eine ggf. notwendige Medikamenteneinnahme mit dem Coach abzusprechen.
Ordnung … ist unbedingt nötig, wenn es gilt, sich und das Zusammenleben zu organisieren. Schulmaterialien sind systematisch abzulegen. Am Ende des Tages ist der Arbeitsplatz aufgeräumt zu hinterlassen.
Optimismus … ist unsere emotionale Grundhaltung.
Offene Tür 1. Wir arbeiten nicht hinter verschlossenen Türen. Wird es im Lernatelier zu eng, weil die Schülerpräsentationen zu groß sind, können bei offener Tür auch andere Räumlichkeiten genutzt werden. 2. Tag der offenen Tür Alljährlich führen wir den Tag der offenen Tür durch, an dem sich alle Interessenten über unser Schulkonzept und seine Umsetzung informieren können. Unseren Gästen stehen alle Türen offen.
Prüfungsvorbereitungen (PV) Mit dem Eintritt in unsere Schule beginnt die Vorbereitung auf eine weiterführende Ausbildung. In den Klassen 9 und 10 werden spezielle PV angeboten, die der Erreichung des staatlichen Schulabschlusses dienen und die in Zusammenarbeit mit den Coaches abgestimmt werden.
Praktika Auf dem Wege der Berufsfindung führen die Schüler ab Klasse 8 Praktika durch, die von der Schule vorbereitet und betreut werden.
Pausen Pausen dienen zur Erholung und zur Regeneration. Wenn es das Wetter zulässt, verbringen wir sie im Freien und in Bewegung.
Pünktlichkeit Von 7.30 Uhr bis 8.00 Uhr bieten wir eine offene Eingangsphase. Um 8.00 Uhr werden wir mit der täglichen Arbeit beginnen.
Qualität Wir arbeiten nach dem Qualitätsmanagementsystem DIN ISO 9001:2000. Als Bildungseinrichtung sehen wir uns einem Höchstmaß an Qualität verpflichtet.
Regeln An unserer Schule gelten die Regeln des fairen Miteinanders und der Schulordnung. Regelverstöße ziehen Konsequenzen nach sich.
Rauchen Rauch schadet der Gesundheit!!! Auf dem gesamten Schulgelände besteht absolutes Rauchverbot. Werden Schüler beim Rauchen erwischt, hat das Konsequenzen. Bei wiederholter Zuwiderhandlung werden die Eltern informiert, und es erfolgt eine Abmahnung.
Sport Sportliche Ambitionen werden gezielt gefördert. Sport dient dem allgemeinen Wohlbefinden.
Sprachen Im Fremdsprachenunterricht ist die zu erlernende Sprache anzuwenden. Die Schüler haben die Möglichkeit, sich auf einen internationalen Zertifikatskurs vorzubereiten.
Sicherheit Löschgeräte und Fluchtwege sind selbstverständlich und für den Notfall gedacht. Werden Löschgeräte willkürlich beschädigt, tragen die Eltern die Kosten des Ersatzes. Aus Sicherheitsgründen werden gelegentlich Brandschutzübungen durchgeführt.
Selbstverantwortung Ein Grundziel unserer Schule besteht in der Heranbildung junger Menschen, die sowohl im schulischen als auch im persönlichen, privaten Leben Verantwortung für sich selbst tragen können.
Schulfeste Schulfeste sind fester Bestandteil unseres Jahresplanes. Jedes Schuljahr beginnen und beenden wir festlich. Weitere Festivitäten werden langfristig geplant.
Schreiben / Schrift Sowohl bei der Anfertigung handschriftlicher Arbeiten, als auch bei der Nutzung des Computers legen wir auf Sauberkeit und Sorgfalt großen Wert.
Versicherungen Wir gehen davon aus, dass alle Kinder kranken- und unfallversichert sind und dass Haftpflichtversicherungen abgeschlossen wurden. Für einen Notfall können die Versicherungsdaten in den Schülerunterlagen hinterlegt werden.
Wochenplan Der Wochenplan ersetzt das Hausaufgabenheft. Er ist Aufgabenheft, Terminkalender, Klassenarbeitsübersicht und Nachschlagewerk (Austausch mit den Eltern)  und deshalb sorgfältig zu führen. Mangelhafte und beschädigte Pläne werden in der Freizeit in Ordnung gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.