Drogenprävention an der Sekundarschule

18. April 2017 at 21:36

Am 18.04. besuchte Herr Leubner von der Suchtberatungsstelle unsere Schule und klärte die siebte Klasse im Umgang mit Rauschmitteln auf. Im Gepäck hatte er nicht nur nützliches Wissen rund um die Auswirkungen von wahrnehmungsverändernden Substanzen, sondern auch seine „Rauschbrillen“. Diese imitieren verschiedene Auswirkungen von leichtem bis exzessivem Alkoholgenuss. Zwar sorgte der Parcours, der mit den Brillen zu bewältigen war bei den Schülern für einige Erheiterung, allerdings setzte bei vielen auch der gewünschte Prozess des Nachdenkens ein. Aufklärung und das Ermöglichen kontrollierter Erfahrungen sind nicht nur Aufgabe des Elternhauses, sondern auch die der Schule. Nach all den interessanten Berichten freut sich die nächste Klasse schon auf die Veranstaltung, welche es im kommenden Schuljahr sicher auch wieder geben wird.